Informationen zu Ihrem Abschluss

Sehr ge­ehr­te Teil­neh­me­rin­nen, Teil­neh­mer und In­ter­es­sen­ten,

hier fin­den Sie wich­ti­ge In­for­ma­tio­nen zu Ih­rer Art der Ab­schluss­ar­beit. Bit­te ach­ten Sie auf den je­wei­li­gen Prü­fungs­typ und Zer­ti­fi­kats­kurs.  

Bit­te be­ach­ten Sie:

  • Die Teil­nah­me an al­len Zer­ti­fi­kats­se­mi­na­ren ist Pf­licht und Vor­aus­set­zung zum Be­ste­hen der Prü­fung.
  • Ih­re zu be­le­gen­den Se­mi­na­re fin­den Sie un­ter den je­wei­li­gen Sei­ten für die Zer­ti­fi­kats­kur­se.
  • Zwi­schen Ih­rem ers­ten Se­mi­nar und Ih­rem letz­ten Se­mi­nar soll­ten nicht mehr als 2 Jah­re lie­gen.
  • Schrift­li­che Ar­bei­ten sen­den Sie bit­te an Frau An­ni­ka Braun.
  • In­for­ma­tio­nen zur Zi­tier­wei­se und wei­te­re Hin­wei­se fin­den Sie in ne­ben­ste­hen­der PDF.

Un­ten ste­hend fin­den Sie die ver­schie­de­ne Prü­fungs­ty­pen. Je nach Zer­ti­fi­kats­kurs wäh­len Sie bit­ten Ih­ren per­sön­li­chen "Typ" aus.


Prü­fungs­typ "Coa­ches"

Be­trifft fol­gen­de Zer­ti­fi­kats­kur­se:

  • In­no­va­ti­ons-Coach (Univ.)
  • Lern-Coach (Univ.)
  • St­ra­te­gie-Coach (Univ.)

Als Coach le­gen Sie im Mo­dul „Su­per­vi­si­on und prak­ti­sche Prü­fung“ ei­ne münd­li­che und ei­ne prak­ti­sche Prü­fung in Form ei­nes Li­ve-Coa­chings von 45 Mi­nu­ten ab. In der münd­li­chen Prü­fung be­ant­wor­ten Sie Fra­gen zu The­o­ri­en aus den ent­sp­re­chen­den Se­mi­na­ren. Für die prak­ti­sche Prü­fung bit­ten wir Sie, aus Ih­rem Freun­des- und Be­kann­ten­kreis ei­nen Coa­chee aus­zu­wäh­len, der In­ter­es­se an ei­nem kos­ten­lo­sen Coa­ching hat. Die Coa­chees tei­len wir dann un­ter Ih­nen auf. Es wird al­so ein „ech­ter“ Kli­ent mit ei­nem ech­ten Pro­b­lem zu Ih­nen kom­men. Die­ses Coa­ching Ge­spräch be­rei­ten Sie zu­sam­men mit dem Do­zen­ten vor und er­hal­ten an­sch­lie­ßend ein Feed­back da­zu. Ziel die­ser Prü­fung ist es, dass Sie Ih­re Kom­pe­tenz in der Pro­b­lem­lö­sung dar­s­tel­len. Bit­te be­ach­ten Sie, dass die münd­li­che Prü­fung  Vor­aus­set­zung zum Be­ste­hen der ge­sam­ten Prü­fung ist.

Prü­fungs­typ "Trai­ner"

Be­trifft fol­gen­de Zer­ti­fi­kats­kur­se:

  • Lern-Trai­ner/-in (Univ.)
  • Sa­les-Trai­ner/-in (Univ.)
  • Sys­te­mi­sche/-r Trai­ner/-in (Univ.)
  • Trai­ner/-in (Univ.)

Als Trai­ner/-in le­gen Sie ei­ne schrift­li­che und zu­sätz­lich im Mo­dul „Feed­back und Su­per­vi­si­on“ ei­ne prak­ti­sche Prü­fung ab. In der prak­ti­schen Prü­fung wer­den Sie ei­ne ca. 20- mi­nü­ti­ge Trai­nings­si­tua­ti­on ei­gen­stän­dig ge­stal­ten und die­ses un­ter An­wen­dung der ge­lern­ten Tech­ni­ken und Me­tho­den durch­füh­ren. Im An­schluss da­ran er­hal­ten Sie ein Feed­back vom Prü­fer und den Teil­neh­mern/-in­nen. Der schrift­li­che Prü­fungs­teil um­fasst die Er­stel­lung ei­nes Trai­ning­s­an­ge­bots an ei­nen fik­ti­ven In­ter­es­sen­ten Ih­rer Trai­nings­leis­tung. Die Ab­sol­ven­ten bie­ten hier Ih­re Fähig­kei­ten als Trai­ner mit ei­nem ge­wünsch­ten Se­mi­nar- in­k­lu­si­ve Ablauf­plan und al­len wei­te­ren wich­ti­gen The­men ei­nes An­ge­bots an ei­nen Auf­trag­ge­ber.

Dar­über hin­aus bie­tet das Mo­dul „Feed­back und Su­per­vi­si­on“ die Mög­lich­keit, Er­fah­run­gen Ih­rer ei­ge­nen Trai­ner­pra­xis wie­der­um rück­be­züg­lich zur The­o­rie mit der Grup­pe auf ei­ner Me­ta­e­be­ne zu re­f­lek­tie­ren und da­mit zu ver­an­kern. Zu­dem dis­ku­tie­ren Sie of­fe­ne Fra­gen zu den ein­zel­nen Se­mi­nar­in­hal­ten und ver­tie­fen die­se in un­ter­schied­li­chen Übun­gen.  


Prü­fungs­typ "Ma­na­ger und Be­ra­ter"

  • Be­ra­ter/-in (Univ.)
  • BWL Kom­pakt (Univ.)
  • Cer­ti­fied Mar­ke­ting Ma­na­ger/-in (Univ.)
  • Chan­ge Ma­na­ge­ment Be­ra­ter/-in (Univ.)
  • Chan­ge Ma­na­ger/-in (Univ.)
  • Lea­dership Com­pe­ten­cies
  • Mar­ke­ting-Be­ra­ter/-in (Univ.)
  • Per­so­nal­ent­wick­lungs-Ma­na­ger/-in (Univ.)
  • Pro­jekt­ma­na­ge­ment-Be­ra­ter/-in (Univ.)
  • Pro­jekt­ma­na­ger/-in (Univ.)
  • Pro­zess­be­ra­ter/-in (Univ.)
  • Pro­zess-Be­ra­ter/-in (Univ.)
  • Pro­zess­ma­na­ger/-in (Univ.)
  • St­ra­te­gie-Be­ra­ter/-in (Univ.)
  • St­ra­te­gi­sche BWL In­ten­siv
  • St­ra­te­gi­sche/-r Ma­na­ger/-in
  • St­ra­te­gi­sche/-r On­li­ne Ver­triebs­ma­na­ger/-in (Univ.)

Die Prü­fungs­ord­nung fin­den Sie hier. Am En­de Ih­res Zer­ti­fi­kats­kur­ses steht ei­ne von Ih­nen an­zu­fer­ti­gen­de Ab­schluss­ar­beit. Er­s­tel­len Sie die­se im Um­fang von ca. 12 bis 15 Sei­ten. Re­f­lek­tie­ren Sie da­bei ei­nen Bau­stein aus dem Zer­ti­fi­kats­kurs an ei­nem kon­k­re­ten Bei­spiel aus Ih­rem (Ar­beits-)All­tag. Idea­ler­wei­se ver­wen­den Sie hier­für ei­ne ex­em­pla­ri­sche Si­tua­ti­on, die Sie mit­hil­fe der vor­ge­s­tell­ten Bau­stei­ne hät­ten bes­ser be­wäl­ti­gen kön­nen. Ihr The­ma müs­sen Sie nicht mit uns ab­stim­men, so­fern Sie ein The­ma aus den be­leg­ten Se­mi­na­ren wäh­len.

In­for­ma­tio­nen zur Zi­tier­wei­se und wei­te­re Hin­wei­se fin­den Sie in ne­ben­ste­hen­der PDF.

Der Ab­ga­be­ter­min ist je­weils drei Mo­na­te nach Ih­rem letz­ten Se­minar­tag. 


Prü­fungs­typ "Sys­te­mi­scher Be­ra­ter (Univ.)"

Als Sys­te­mi­scher Be­ra­ter le­gen Sie im Mo­dul „Su­per­vi­si­on und prak­ti­sche Prü­fung“ ei­ne münd­li­che so­wie ei­ne prak­ti­sche Prü­fung in Form ei­ner Li­ve-Fall­ar­beit von 45 Mi­nu­ten ab. Hier­für bit­ten wir die Teil­neh­mer, selbst ei­nen ei­ge­nen Be­ra­tungs­wunsch vor­zu­be­rei­ten. Die Teil­neh­mer be­ra­ten sich ge­gen­sei­tig. Ziel ist es, ei­ne sau­be­re Auf­trags­klär­ung und De­fini­ti­on der Her­aus­for­de­rung aus­zu­ar­bei­ten. Die­ses Be­ra­tungs­ge­spräch be­rei­ten Sie zu­sam­men mit dem Do­zen­ten vor und er­hal­ten an­sch­lie­ßend ein Feed­back da­zu.  


Prü­fungs­typ "Me­dia­tor (Univ.)

Zur Fest­stel­lung Ih­rer er­wor­be­nen Kom­pe­ten­zen ab­sol­vie­ren Sie ei­ne prak­ti­sche Prü­fung. Der Ter­min hier­für wird in­di­vi­du­ell fest­ge­legt. In die­ser Prü­fung er­hal­ten Sie vor Ort ei­nen Fall zur Be­ar­bei­tung. Mit Hil­fe ei­nes Rol­len­spiels wer­den die ers­ten 60 Mi­nu­ten ei­ner Me­dia­ti­on dar­ge­s­tellt. An­sch­lie­ßend do­ku­men­tie­ren und re­f­lek­tie­ren Sie die­sen Fall.