Coaching-Ausbildungen

Coach (Univ.) und Mediator (Univ.)

Ihr An­lie­gen:

Ei­ne wis­sen­schaft­lich fun­dier­te Aus­bil­dung.
Sie in­ter­es­sie­ren sich für ei­nen in­ten­si­ven, per­so­nen­ge­bun­de­nen Be­ra­tung­s­pro­zess, in dem der Mensch mit sei­ner in­di­vi­du­el­len Si­tua­ti­on im Mit­tel­punkt steht. Sie möch­ten die Fähig­keit be­sit­zen, Ve­r­än­de­rung­s­pro­zes­se zu in­i­ti­ie­ren, kom­pe­tent zu be­g­lei­ten und zu un­ter­stüt­zen. Sie wol­len als pro­fes­sio­nel­ler Coach an­er­kannt wer­den und die Mög­lich­keit nut­zen, Ihr Pro­fil durch ei­ne Spe­zia­li­sie­rung zu schär­fen.

Ihr Nut­zen: 

  • Sie ab­sol­vie­ren ei­ne pro­fes­sio­nel­le Coa­ching-Aus­bil­dung, er­hal­ten gleich­zei­tig ei­ne uni­ver­si­tä­re Wei­ter­bil­dung und wäh­len Ih­re in­di­vi­du­el­le Aus­rich­tung als Coach.
  • Sie ver­fü­gen über um­fas­sen­de Coa­ching-Tools, wel­che Sie si­tua­tiv und in­tui­tiv ein­set­zen kön­nen.
  • Sie ken­nen Ih­re Stär­ken, ver­in­ner­li­chen die Hal­tung als Coach und fes­ti­gen da­mit Ihr Selbst­be­wusst­sein.
  • Sie ver­ste­hen Ih­re Kli­en­ten mit ih­ren je­wei­li­gen Ein­stel­lun­gen, Glau­bens­sät­zen und Mo­ti­ven.
  • Sie kön­nen auch in schwie­ri­gen Si­tua­tio­nen und Kri­sen ei­ne of­fe­ne und fra­gen­de Grund­hal­tung bei­be­hal­ten.
  • Sie do­ku­men­tie­ren Ih­re Pro­fes­sio­na­li­tät und Ih­re neu­ge­won­ne­ne Er­fah­rung.

Hier geht es zum Se­mi­nar 

Ach­tung: ab Som­mer 2017 hat die Coa­ching-Aus­bil­dung die fol­gen­den Mo­du­le:

Die al­te Struk­tur fin­den Sie hier:

Ba­sis­mo­du­le

  • NLP I - Coa­ching-Tools aus der NLP
  • NLP II - Hyp­no­ti­sche Sprach­mus­ter die über­zeu­gen
  • Mo­de­ra­ti­on und Me­dia­ti­on
  • Tria­di­sches Coa­ching - Team­coa­ching
  • Sys­te­mi­sches Den­ken und Han­deln
  • Sys­te­mi­sches Coa­ching
  • Sys­te­mi­sches Kon­f­likt­ma­na­ge­ment
  • St­ra­te­gi­sche Ge­sprächs­füh­rung
  • Grenz­si­tua­tio­nen in Rah­men von Coa­chings und Trai­nings

und die ver­schie­de­nen Coa­chings

  • Per­sön­lich­keits­test
  • 1:1 Coa­ching
  • 3 Grup­pen­coa­chings