Unsere nächsten Termine

KursnameDatumZeitVeranstaltungsort
Mitarbeiter führen
X

Mitarbeiter führen (M8619)

Dozent: Dr. Constantin Sander

Inhalt des Seminares

Seminarziel

Zeitgemäßes Führungsverhalten vertraut nicht mehr auf Anweisungen und Kontrollen, auf autoritäre Entscheidungen und hierarchische Strukturen. Heute liegt der Fokus auf der Befähigung und dem Empowerment der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um die Erreichung der vereinbarten Ziele zu ermöglichen.

Was kann ich als Führungskraft tun, damit ich mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern diese Ziele erreiche? Wie binde ich mein Team ein, wie delegiere ich effektiv und wie funktioniert gutes Feedback? Wie schaffe ich eine Arbeitsumgebung, die Produktivität und Kreativität fördert? Das sind Fragen, die sich eine Führungskraft heute stellen muss, wenn sie gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen wertschöpfenden Beitrag für das Unternehmen und seine Kunden leisten will.

Seminarinhalte

  • Grundlagen der Mitarbeiterführung
  • Führungsstile
  • Motivation und Empowerment
  • Führen mit Sinn
  • Kommunikation in der Führung
  • Führungsdilemmata



22.02.2018- 23.02.2018 09:00 Uhr - 17:30 Uhr 2108
Prüfungsmodul Trainer
X

Prüfungsmodul Trainer (L8511)

Dozent: Georg Pfreimer

Inhalt des Seminares

Seminarziel

Das letzte Modul der Ausbildung zum „Trainer (Univ.)“ bildet die praktische Abschlussprüfung. Zu Beginn des Seminars werden die grundlegenden Inhalte der gesamten Ausbildung wiederholt und reflektiert, so dass diese eine optimale Grundlage für die anschließende Prüfung bieten.

Als praktischer Teil der Prüfungsleistung wird eine 20-minütige Trainingssequenz vorbereitet, die in Gegenwart des Prüfers, eines Beisitzers sowie der anderen Teilnehmer gehalten wird. Der Inhalt der Trainingssequenz kann frei gewählt werden, allerdings muss neben einem theoretischen Teil auch eine praktische Übung mit Einbindung der Teilnehmer umgesetzt werden. Im direkten Anschluss an die Trainingssequenz erhält der Prüfling im Vier-Augen-Gespräch mit dem Prüfer Feedback und wird über den Ausgang der Prüfung informiert.

Seminarinhalte

  • Durchführung einer 20-minütigen Trainingssequenz
  • Professionelles Feedback durch den Prüfer



23.02.2018- 24.02.2018 09:00 Uhr - 17:30 Uhr 1103
Personenschaden Verkehrsrecht, Miet- und Wohungseigentumsrecht
X

Personenschaden (J8607)

Dozent: RA Oliver Fouquet, Autor bei Telelex GmbH

Inhalt des Seminares

Die Veranstaltung stellt die aktuelle Rechtsprechung des BGH und der Obergerichte zu den Haftungsgrundlagen im Personenschadenrecht dar. Es werden praktische Hinweise für die Bearbeitung von Mandaten im Bereich Erwerbsschaden, Schmerzensgeld, Haushaltsführungsschaden, Heilbehandlungskosten und Unterhaltsschaden gegeben.

Fortbildungsnachweis 5 Std. FAO



23.02.2018 14:30 - 20:00 Uhr (5 Std.) 2002a Jur. Fakultät
Akt. Rechtsprechung: Verkehrsstraf/-OWi/-verwaltungs und -zivilrecht Verkehrsrecht
X

Akt. Rechtsprechung: Verkehrsstraf/-OWi/-verwaltungs und -zivilrecht (J8608)

Dozent: RiOLG Stephan Knöpfle und RA Wolfgang Haase, RiAG a.D.

Inhalt des Seminares

Aktuelle strafrechtliche Probleme zu Drogenfahrten, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, einige gesetzliche Bestimmungen zur effektiveren Ausgestaltung des Strafverfahrens und zum "neue psychoaktive Stoffe Gesetz“(NpSG- contra high legals). Fahrerlaubnisentzug wg. Drogen, Alkohol, Verkehrsstraftaten, §§ 11,13,14 FeV – MPU, weiterhin ab 1,1 Promille-Abstinenznachweis-Widerspruchsverfahren-Fahrrad und Alkohol.

Fortbildungsnachweis 5 Std. FAO



24.02.2018 09:00 - 14:30 Uhr (5 Std.) 2002a Jur. Fakultät
Systemisches Konfliktmanagement
X

Systemisches Konfliktmanagement (L8535)

Dozent: Alexander Meiler

Inhalt des Seminares

Konflikte sind die Hauptursache für gebundene Energien in Teams, Abteilungen und gesamten Unternehmen.

Öffnen Sie die in den Konflikten versteckten Ressourcen, so können Sie ungeahnte Kräfte für klare und effiziente Kommunikation freisetzen.



28.02.2018- 01.03.2018 09:00 Uhr - 17:30 Uhr 1103
Medical Device Regulatory Affairs - Basic Course (Univ.)
X

Medical Device Regulatory Affairs - Basic Course (Univ.) (J8550)

Dozent: Prof. Dr. Ulrich M. Gassner, Dr. Susanne Rubenwolf u.a.

Inhalt des Seminares

Herstellung, Prüfung, Vertrieb und Anwendung von Medizinprodukten sind sehr stark reguliert. Die jeweiligen Akteure müssen zahlreiche gesetzliche und untergesetzliche Rechtsnormen beachten. Ein neuer Verrechtlichungsschub geht mit der EU-Medizinprodukterechtsreform einher. Die Medizinprodukte-Verordnung (MPVO) und die In-vitro-Diagnostika-Verordnung (IVDVO) sind schon in Kraft getreten. Sie werden 2020 bzw. 2022 gültig und wirken dann direkt. Das deutsche Medizinprodukterecht wird dann nur noch für die Bereiche einschlägig sein, die nicht zwingend auf EU-Ebene reguliert werden müssen.


Der Kurs wird dieser Entwicklung gerecht, indem er entsprechend neu justiert wurde. Selbstverständlich wird der EU-Medizinprodukterechtsreform in jedem Modul an den einschlägigen Stellen explizit Rechnung getragen. Nach wie vor aber werden im Kurs alle praxisrelevanten Stufen des Produktzyklus behandelt. Sie erhalten also das komplette Handwerkszeug für unterschiedlichste Tätigkeiten im MedTech-Sektor. Unser berufsbegleitender Zertifikatskurs zielt zwar vor allem darauf ab, Ihnen juristisches Fachwissen aus erster Hand zu vermitteln. Daneben erhalten Sie aber auch die erforderlichen ökonomischen, technischen und biologisch-pharmazeutischen Kenntnisse. Der Grundkurs kann daher als Basis für weitergehende Lehrgänge genutzt werden.


Um einen ersten oder auch vertiefenden Eindruck vom Bereich Medizinprodukterecht zu gewinnen, möchten wir Ihnen das jährlich stattfindende Augsburger Forum für Medizinprodukterecht empfehlen. Dieses findet unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Ulrich M. Gassner an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg statt, welcher zugleich Leiter der Forschungsstelle Medizinprodukterecht als auch fachlicher Leiter dieses Zertifikatskurses ist. Neben Vorträgen zu aktuellen und praxisrelevanten Themen besteht die Möglichkeit zum fachlichen Austausch.


Der Medical Device Regulatory Affairs - Basic Course setzt sich aus insgesamt fünf Modulen zusammen:

  • Modul I: Medizinprodukterecht Grundlagen
    Einführung in die Terminologie, Europäisches und deutsches Medizinprodukterecht, Normung und Regulierung, Begriff des Medizinproduktes – Abgrenzungsfragen, Kombinationsprodukte, Konsultationsverfahren, Eigenherstellung, Kennzeichnung von Medizinprodukten (inkl. CE-Kennzeichnung), Marketing, Wettbewerbsrecht (bes. HWG), Sozialrecht (insb. Erstattungsfähigkeit), Aufgaben der Benannten Stellen, Betrieb von Medizinprodukten

  • Modul II: Haftung und klinische Bewertung
    Behördliche Inanspruchnahme, Straf- und Bußgeldvorschriften, Produkthaftung, Klinische Bewertung

  • Modul III: Vigilanzsystem und elektrische Sicherheit
    Vigilanzsystem, Sicherheit medizinisch elektrischer Geräte IEC 60601-1

  • Modul IV: Technische Dokumentation und Sicherheit
    Technische Dokumentation, Biologische Sicherheit

  • Modul V: Sterilitätssicherung, (Risiko-)Management, US-amerikanisches Medizinprodukterecht
    US-amerikanisches Medizinprodukterecht, Managementsysteme für Hersteller, Risikoanalyse und Risikomanagement, Einführung in die Sterilitätssicherung

  • jeweils ab 8.30 bis ca. 18.00


    01.03.2018- 17.03.2018 08:30 Uhr - ca. 17:30 Uhr 2002a Jur. Fakultät
    Beteiligungscontroller (Univ.)
    X

    Beteiligungscontroller (Univ.) (F8610)

    Dozent: 9 Kurstage + 1 Prüfungstag

    Inhalt des Seminares

    Die europäische Unternehmenslandschaft wird zunehmend durch Holding- und Konzernstrukturen geprägt. Damit liefern Beteiligungen und Tochtergesellschaften einen entscheidenden Beitrag zu Unternehmenserfolg und Unternehmenswert. Zur Steigerung des Unternehmenserfolges und -wertes bedarf es eines funktionierenden Beteiligungscontrollings, das an den übergeordneten Zielen des Konzerns ausgerichtet ist und die Unternehmensbeteiligungen zielorientiert und effektiv steuert.

    Unser Zertifikatskurs Beteiligungscontroller/-in (Univ.) behandelt die Komplexität dieses Aufgabengebietes und zeigt, wie ein Beteiligungscontroller das Management der Tochtergesellschaften effektiv und gewinnorientiert unterstützt und überwacht. Neben den gesellschaftsrechtlichen Pflichten werden Grundlagen wie beispielsweise das Konzept des Beteiligungslebenszyklus, die Bedeutung von Beteiligungsquote und Synergieeffekten aufgezeigt.

    Anhand von praxisbewährten Methoden der Beteiligungsbewertung und Beispielen zu bilanziellen Aspekten des Beteiligungscontrollings wird die Thematik gezielt erfasst und anschaulich erläutert. Darüber hinaus wird explizit auf spezielle Themen wie z.B. Compliance oder Rating- und Finanzierungstrategien von Unternehmen eingegangen.


    Modul 1: Grundlagen des Beteiligungscontrollings

    • Beteiligung, Konzern, Control-Verhältnis
    • Beteiligungslebenszyklus
    • Akquisition, Integration, laufende Beteiligungen und Exit
    • Beteiligungsquoten
    • Gesellschafts- und steuerrechtliche Aspekte
    • Ökonomische Fragen (v.a. Prinzipal-Agenten-Problem und Synergien)
    • Holding-Formen
    • Inhalt und Organisation eines Beteiligungscontrollings


    Modul 2: Rechnungslegung des Beteiligungscontrollings

    • Konzernbegriff und Konsolidierungskreis
    • Beteiligungserwerb: Kaufpreisproblematik
    • Assoziierte Unternehmen: Equity-Methode
    • Tochterunternehmen: Vollkonsolidierung
    • Goodwillproblematik und Impairment


    Modul 3: Gesellschaftsrechtliche Aspekte

    • Gängige Rechtsformen für Gesellschaften inklusive Exkurs auf Europäische Gesellschaftsformen
    • Beteiligungsformen (offen / still) und Beteiligungsquoten
    • Rechte und Pflichten der Gesellschafter und Geschäftsführer
    • Gremien (Beiräte, Gesellschafterdelegation), (mitbestimmte) Aufsichtsräte


    Modul 4: Beteiligungsbewertung und Impairmenttest

    • Grundlagen der Unternehmensbewertung
    • Unternehmenstransaktion
    • Unternehmensanalyse / Due Diligence
    • Praxisbewährte Methoden der Beteiligungsbewertung
    • Unternehmenswerte in der Rechnungslegung


    Modul 5: Rating- und Finanzierungsstrategien

    • Theoretische und institutionelle Grundlagen des Ratings
    • Risikoklassifikation durch Rating
    • Ratingprognosen und -strategien
    • Beurteilung und Bewertung von Rating- und Finanzierungsstrategien


    Modul 6: Beteiligungsbewertung in unvollkommenen Kapitalmärkten

    • Entscheidungen unter Unsicherheit: Risikomessung
    • Bewertung auf vollkommenen Kapitalmärkten: CAPM
    • Bewertung auf unvollkommenen Kapitalmärkten
    • Grundlagen einer simulationsbasierten Bewertung: Risikoanalyse- und aggregation


    Modul 7: Compliance

    • Erkennen von Compliance-Risiken im M&A-Prozess
    • Absicherung von Compliance-Risiken
    • Kartellrechtliche Compliance im Transaktionsprozess
    • Praktische Probleme bei Carve-out und Clean-up

    Modul 8: Akquisition und Integration neuer Tochtergesellschaften

    • Grundbegriffe und Motivation für Akquisitionen
    • Ablauf einer Akquisition
    • Ablauf einer Integration aus Sicht des Prozesses, des Projektmanagements und des Beteiligungscontrollers
    • Erfolgsfaktoren für eine gelungene Integration und mögliche Risiken
    • Aufgaben des Beteiligungscontrollers im Akquisition- und Integrationsprozesses


    Modul 9: Überwachung von Beteiligungen und Reporting

    • Ziele des Beteiligungscontrollings
    • Gesellschaftsrechtliche Themen
    • Akquisitions- und Integrationscontrolling
    • Laufende Überwachung der Beteiligungen
    • Organisatorische Aufstellung
    • Anforderungen an den Beteiligungscontroller


    Modul 10: Desinvestitionen und Carve out

    • Motive für den Verkauf
    • Prozessschritte und Beteiligte bei Verkäufen
    • Aufgaben des Beteiligungscontrollers im Verkaufsprozess
    • Ablauf eines Carve outs (Ausgründung von Unternehmensteilen vor Verkauf)
    • Erfolgsfaktoren für einen gelungenen Verkauf und mögliche Risiken


    Detaillierte Informationen zu unserem Zertifikatskurs Beteiligungscontroller/-in (Univ.) können Sie hier kostenlos als PDF oder per Post anfordern.


    01.03.2018- 09.06.2018 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

    Raum wird ausgeschildert!

    Projektmanagement
    X

    Projektmanagement (L8626)

    Dozent: Dr. Sebastian Spörer

    Inhalt des Seminares

    Seminarziel

    Projekte erfolgreich führen zu können, ist eine der wichtigsten Schlüsselqualifikationen des Arbeitslebens. Doch nicht nur die gekonnte Führung von Projekten, sondern auch die zielorientierte und effiziente Mitarbeit eines jeden Projektteammitglieds ist für den Erfolg eines Projekts ausschlaggebend. Denn die wichtigste Komponente bei Projekten stellt der Mensch dar.

    Aus diesem Grund wird in diesem Seminar, neben der Vermittlung von theoretischem und praktischem Projektmanagement-Wissen, in die Geheimnisse der Motivationspsychologie eingeweiht und Einblicke in die Ansätze moderner Führungstechniken gegeben.

    Seminarinhalte

    • Projektmanagement als Schlüsselqualifikation
    • Projektorganisation und Rollen
    • Teamarbeit und Konfliktmanagement
    • Projektumwelt und –risikoanalyse
    • Projektplanung: Projektstrukturplan, Zeitplanung, Kostenplanung, Personalplanung
    • Change Management im Projektumfeld
    • Monitoring
    • Reporting



    02.03.2018- 03.03.2018 09:00 Uhr - 17:30 Uhr 1103
    Compliance Officer (Univ.) 2. Rate
    X

    Compliance Officer (Univ.) 2. Rate (F8663)

    Dozent: 10 Kurstage + 1 Prüfungstag

    Inhalt des Seminares



    02.03.2018- 30.06.2018 jeweils 9:00-18:00 Uhr

    Raum wird ausgeschildert!

    Compliance Officer (Univ.) 1. Rate
    X

    Compliance Officer (Univ.) 1. Rate (F8662)

    Dozent: 10 Kurstage + 1 Prüfungstag

    Inhalt des Seminares



    02.03.2018- 30.06.2018 jeweils 9:00-18:00 Uhr

    Raum wird ausgeschildert!

    Risk- und Compliance Officer Beginn RM 2. Teilbetrag
    X

    Risk- und Compliance Officer Beginn RM 2. Teilbetrag (F8669)

    Dozent: 10 Kurstage + 1 Prüfungstag

    Inhalt des Seminares



    02.03.2018- 30.06.2018

    Raum wird ausgeschildert!

    Risk- und Compliance Officer
    X

    Risk- und Compliance Officer (F8665)

    Dozent: 20 Kurstage + 2 Prüfungstage

    Inhalt des Seminares

    Ein ganzheitliches Risikomanagementsystem im Unternehmen erfordert neben der Identifikation und Bewältigung von unternehmensspezifischen, finanziellen und externen Risiken auch den Aufbau und die Implementierung einer funktionierenden Risikomanagement- und Compliance-Organisation.

    Um Sie zu diesen Themenkomplexen ganzheitlich weiterzubilden, bieten wir Ihnen seit Oktober 2012 die Zertifizierung zum Risk- und Compliance Officer (Univ.) an. Bei diesem Kompaktkurs erhalten Sie fundiertes und anwendungsorientiertes Wissen zu den Themen Compliance und Risikomanagement. Sie besuchen die Kurse zu beiden Themen hintereinander - zum Paketpreis von 9.995,- Euro.

    Der Kurs umfasst 20 Kurstage und wird zu je einer Hälfte im Herbst bzw. Frühjahr absolviert.

    Qualifizierungsziel der Weiterbildung
    Der Zertifikatskurs Risk- und Compliance Officer (Univ.) der Universität Augsburg vermittelt Ihnen an 20 Kurstagen fundiertes Fachwissen zum Risikomanagement und zur Compliance in Unternehmen, Versicherungen und Banken.


    Der Zertifikatskurs Risk- und Compliance Officer (Univ.) besteht aus den Zertifikatkursen RiskManager/-in (Univ.) und Compliance Officer (Univ.).

    Start Abschnitt Risikomanagement:
    12. April 2018 | 18. Oktober 2018

    Vor Kursbeginn:
    Damit Sie ohne Probleme in den Zertifikatskurs RiskManager/-in (Univ.) einsteigen können, erhalten Sie von uns vor Kursbeginn Einführungsliteratur zum Thema Risikomanagement, welche von unseren Dozenten verfasst wurde und Sie somit optimal auf den Kurs vorbereitet.

    Sie erhalten vor Kursbeginn folgendes Lehrskript zugeschickt:

    • "Grundlagen des Risikomanagements" von Prof. Dr. Thomas Berger & Prof. Dr. Werner Gleißner

    Modul 1: Theoretische Grundlagen des Risikomanagements

    • Risiko, Zufall und Wahrscheinlichkeiten
    • Wahrscheinlichkeitsverteilungen
    • Schätzen von Parametern
    • Kovarianz und Korrelation
    • Risikoaggregation


    Modul 2: Rechtlicher Rahmen, Organisation und psychologische Aspekte

    • Grundlagen und rechtliche Aspekte
    • Standards und Normen im Risikomanagement
    • Psychologische Aspekte der Risikowahrnehmung und Risikoneigung
    • Organisation des Risikomanagements


    Modul 3: Risikoanalyse: Identifikation und Bewertung von Risiken

    • Strategisches Risikomanagement
    • Risikoidentifikation
    • Risikobewertung
    • Risikoaggregation


    Modul 4: Messverfahren im Risikomanagement

    • Theoretische Grundlagen: Portfoliotheorie und Capital Asset Pricing Model (CAPM)
    • Traditionelle und risikoadjustierte Performancekennzahlen
    • Risikomanagement und „vollkommene Kapitalmärkte“
    • Kritik an der „modernen Kapitalmarkttheorie“
    • Behavioral Finance


    Modul 5: Risikoaggregation mit Simulationssoftware

    • Risikoaggregation mit Excel-Add-In @RISK von Palisade


    Modul 6: Unternehmensrisiken

    • IT-/Cyber-Risiken
    • Ressourcenrisiken
    • Lieferantenrisikomanagement
    • Personalrisikomanagement


    Modul 7: Risikobewältigung und Versicherungen

    • Risikoidentifikation im Unternehmensmodell
    • Risikobewältigung als Teil des Risikomanagement-Prozesses
    • Alternativenauswahl mit den Total Cost of Risk
    • Versicherung als Beispiel für Risikobewältigung


    Modul 8: Spezielle Anwendungsfelder des Risikomanagements

    • Ratingprognosen & Ratingstrategien
    • Risikogerechte Finanzierung und Unternehmensbewertung


    Modul 9: Corporate Governance beim Risikomanagement

    • Corporate Governance und Risikomanagement
    • Risikoorientierter Prüfungsansatz
    • Risikoberichterstattung und Hedging
    • Betriebswirtschaftliche Aspekte von Fraud und Compliance


    Modul 10: Financial Risk Management

    • FX-Risiken (Währungsrisiken)
    • Fixed-Income Risiken (Zinsrisiken)
    • Aktienrisiken
    • Kreditrisiken
    • Risikomanagement mit strukturierten Finanzprodukten


    Modul 11: Compliance

    • Regulatorische Risiken im Unternehmen
    • Risikominimierung durch Criminal Compliance
    • Risikoanalyse
    • Compliance Maßnahmen
    • Compliance für den Mittelstand
    • Verhalten im Durchsuchungsfall


    Praktische Umsetzung des Risk Managements: Fallstudie: „Die Augsburger Plastik GmbH“

    • Einführung in die Prüfungsfallstudie



    Start Abschnitt Compliance:
    02. März 2018 | 05. Oktober 2018

    Modul 1: Compliance Grundlagen

    • Rechtliche Grundlagen
    • Corporate Governance
    • Risikomanagement
    • Implementierung
    • Drittparteien-Management

    Modul 2: Compliance als Führungsaufgabe

    • Ethische Verantwortung im Bereich Compliance
    • Persönliche Anforderungen an den Compliance Officer

    Modul 3: Compliance-Risiken

    • Competition Compliance
    • Kartellrecht
    • Geldwäsche
    • Exportkontrolle und Embargos
    • Corruption & Fraud
    • Investigation Readiness

    Modul 4: Compliance in der Unternehmensentwicklung

    • Organisationsentwicklung
    • Code of Conduct
    • Arbeitsrechtliche Implementierung

    Modul 5: Compliance und IT

    • IT-Compliance
    • Datenschutz
    • Informationssicherheit
    • IT-Implementierung
    • Hinweisgebersysteme in der Praxis

    Modul 6: Praxisfragen der Compliance

    • Compliance im Konzern
    • Compliance in der Unternehmenskrise
    • Compliance und M&A
    • Collective Action / Screening von Geschäftspartnern
    • Integrität und Compliance in der internationalen Unternehmenspraxis
    • Praxisfallstudie


    Detaillierte Informationen zu unserem Zertifikatskurs Risk- und Compliance Officer (Univ.) können Sie hier kostenlos als PDF oder per Post anfordern.


    02.03.2018- 18.10.2018 09:00 - 18:00 Uhr

    Raum wird ausgeschildert!

    Customer Relationship Management
    X

    Customer Relationship Management (M8606)

    Dozent: Prof. Dr. Wolfgang Fuchs

    Inhalt des Seminares

    Seminarziel

    Wie Sie sinnvoll und effektiv Kundenbeziehungen intensivieren und managen, lernen Sie im Rahmen dieses Seminares von unserem erfahrenen Dozenten. Sie erhalten Einblick in CRM-Strategien und lernen das Potenzial von Cross-Selling, Up-Selling, Kundenzufriedenheit, Kundenloyalität, Kundenwert, Customer Lifetime Value, effektivem Churn-Management und Retention-Programmen - basierend auf neuen Technologien - kennen.

    Sie erfahren, wie professionelles CRM funktioniert, wie Sie effektiv ein Verkaufsgespräch führen und den damit verbunden One-to-One-Dialog mit Ihren Kunden kostengünstig erreichen können. Verbessern Sie Ihre Verkaufsperformance, gestalten Sie Serviceprozesse effizienter und machen Sie Marketingaktionen kontrollierbar. Erfolgreiches Vertriebsmanagement setzt die Einbindung von CRM voraus.

    Seminarinhalte

    • Was man unter CRM versteht und warum das Thema von Relevanz ist
    • C – den Customer besser verstehen, analysieren und bewerten
    • R – wie eine Relationship aufgebaut werden kann
    • M – wie diese Beziehung gemanaged werden kann



    02.03.2018- 03.03.2018 09:00 - 17:30 Uhr 2108
    Compliance Officer (Univ.)
    X

    Compliance Officer (Univ.) (F8660)

    Dozent: 10 Kurstage + 1 Prüfungstag

    Inhalt des Seminares

    Die 15. Zertifizierung startet am 2. März 2018

    Korruptionsskandale, Preisabsprachen und unzählige weitere Unregelmäßigkeiten in Unternehmen haben das Thema Compliance in den letzten Jahren wiederholt in den Fokus von Öffentlichkeit und Unternehmen gerückt und verdeutlicht, wie wichtig eine starke und effiziente Compliance-Organisation ist. Sind deren Ausrichtung und Umsetzung richtig gewählt, so sind die Kosten überschaubar, ihr Nutzen jedoch immens!

    Aufgrund eines komplexen Aufgabenprofils ist sowohl beim Aufbau einer Compliance-Organisation, als auch bei der Tätigkeit in diesem Bereich die Weiterbildung der Führungskräfte und Mitarbeiter das entscheidende Kriterium für eine erfolgreiche Compliance und deren Implementierung. Neben dem grundlegenden rechtlichen Wissen sind umfassende Führungskompetenzen ebenso verlangt wie die Fähigkeit, Geschäftsvorgänge mit einer praktischen Vernunft zu interpretieren und zu gestalten.

    Die Zertifizierung zum Compliance Officer (Univ.) ist sowohl die erste universitäre Weiterbildung in Deutschland, die gezielt auf die vielschichtigen Aufgaben des Compliance Officers vorbereitet als auch das erste mit einem Qualitätssiegel einer externen Akkreditierungsagentur versehene Compliance-Kursprogramm. Der Zertifikatskurs wird in Kooperation zwischen der juristischen und finanzwirtschaftlichen Weiterbildung des ZWW angeboten. So wird sichergestellt, dass sowohl die juristische, als auch die betriebswirtschaftliche Seite der Compliance im Kurs abgedeckt ist.

    Das Praxisbegleitprogramm des Zertifikatskurs enthält Dinner Speeches mit Referenten aus der Compliance-Praxis und einen Company Campus Day.


    Aufbauend auf den rechtlichen und ethischen Grundlagen wird den Teilnehmern vermittelt, wie die Compliance und ihre Organisation für das Unternehmen einen wichtigen Faktor zur Sicherung des zukünftigen Unternehmenserfolgs darstellt. Der Fokus liegt dabei immer wieder auf dem fachlichen und persönlichen Aufgabenprofil des Compliance Officers. Die Teilnehmer lernen, wie Compliance-Risiken identifiziert werden und wie unternehmensspezifisch auf sie reagiert werden muss. Dabei wird vom ersten Schritt bis zur langfristigen strategischen Ausrichtung der Compliance ein komplettes Spektrum an Präventions-, Aufdeckungs- und Reaktionsmaßnahmen vorgestellt. Der praktische Bezug, sei es in Fragen der Dokumentation oder IT, ist dabei stets gewährleistet.


    Modul 1: Compliance Grundlagen

    • Rechtliche Grundlagen
    • Corporate Governance
    • Risikomanagement
    • Implementierung
    • Drittparteien-Management

    Modul 2: Compliance als Führungsaufgabe

    • Ethische Verantwortung im Bereich Compliance
    • Persönliche Anforderungen an den Compliance Officer

    Modul 3: Compliance Risiken

    • Competition Compliance
    • Kartellrecht
    • Corruption & Fraud
    • Investigation Readiness
    • Geldwäsche
    • Exportkontrolle und Embargos

    Modul 4: Compliance in der Unternehmensentwicklung

    • Organisationsentwicklung
    • Code of Conduct
    • Arbeitsrechtliche Implementierung

    Modul 5: Compliance und IT

    • IT-Compliance
    • Datenschutz
    • Informationssicherheit
    • IT-Implementierung
    • Hinweisgebersysteme in der Praxis

    Modul 6: Praxisfragen der Compliance

    • Compliance im Konzern
    • Compliance in der Unternehmenskrise
    • Compliance und M&A
    • Collective Action / Screening von Geschäftspartnern
    • Integrität und Compliance in der internationalen Unternehmenspraxis
    • Praxisfallstudie

    Detaillierte Informationen zu unserem Zertifikatskurs Compliance Officer (Univ.) können Sie hier kostenlos als PDF oder per Post anfordern.


    02.03.2018- 30.06.2018 09:00 Uhr - 18:00 Uhr Auditorium