Expertenworkshop im Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Am 19.05.2017 hielt Prof. Dr. Peter Schettgen, Geschäftsführer des ZWW, auf Einladung des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) in Hannover im Rahmen eines Expertenworkshops ein Referat zum Thema "Das Verhältnis von beruflicher und hochschulischer Bildung aus Perspektive der Wissenschaftlichen Weiterbildung".

Peter Schettgens Präsentation umfasste eine Darstellung der allgemeinen Aufgaben der Wissenschaftlichen Weiterbildung und der besonderen Weise, wie sie am ZWW der Universität Augsburg konkret umgesetzt werden.

Abschließend behandelte er in seinem Vortrag grundsätzliche Fragen, die seitens des DZHW-Forschungsclusters "Verhältnis von beruflicher und hochschulischer Bildung" (Leitung: Dr. Walburga Freitag) an ihn adressiert wurden: die Qualifizierungsfunktion und -ziele der Wissenschaftlichen Weiterbildung, die Indikatoren für institutionellen Wandel, die Gefährdung der Hochschulidentität durch ihren Weiterbildungsauftrag, die Motoren des Wandels für die Wissenschaftliche Weiterbildung und aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen, welche die berufliche und die akademische Weiterbildung neu miteinander in Beziehung setzen.

Am Workshop nahmen insgesamt 20 Personen teil: 6 Mitglieder des DZHW, 5 Mitglieder des Forschungsclusters, 5 externe Bildungsexperten und insgesamt 4 Referenten, die das Verhältnis von beruflicher und hochschulischer Bildung neben der Wissenschaftlichen Weiterbildung auch aus den Perspektiven der Beruflichen Bildung (Prof. Dr. Michael Heister, BiBB Bonn), der Dualen Studiengänge (Dr. Sirikit Krone, Universität Duisburg-Essen) und der Hochschulischen Bildung (Prof. Dr. Niclas Schaper, Universität Paderborn) reflektierten. Aus der gemeinsamen Diskussion entstanden interessante Forschungsperspektiven, die seitens des DZHW weiter verfolgt werden können. Für den Herbst ist ein follow-up-Workshop in Planung.