Beschäftigtendatenschutz

Nächstmöglicher Start: 02.07.2022
Dauer: 14:00 - 18:00 Uhr
Dozent(en): Dr. Viktor Stepien

 

Preis: 295€

Die voranschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt stellt Unternehmen vor besondere datenschutzrechtliche Herausforderungen.

Der rechtskonforme Umgang mit Personaldaten muss seitens der Unternehmen konsequent eingehalten und gewährleistet werden. Die diesbezüglichen Anforderungen sind äußerst vielfältig und komplex. Denn gerade im Beschäftigtenkontext werden personenbezogene Daten von teils hoher Sensibilität verarbeitet. Zugleich spielt der Datenschutz im Falle von arbeitsrechtlichen Streitigkeiten eine zunehmend größere Rolle, was das Risikopotential steigert. Andererseits bieten sich für Datenverarbeitungen im Kontext von Arbeitsverhältnissen einzigartige Gestaltungsmöglichkeiten – etwa im Hinblick auf kollektivrechtliche Vereinbarungen.

Zugleich sind es die Mitarbeitenden eines Unternehmens, die im Rahmen ihrer jeweiligen Tätigkeiten mit personenbezogenen Daten arbeiten und hinsichtlich der Anforderungen des Datenschutzrechts geschult und hierauf verpflichtet sein müssen.

Dieser Kurs zum Beschäftigtendatenschutz bietet Ihnen die nötigen Kompetenzen für die neuen rechtlichen Herausforderungen im Umgang mit Daten von Mitarbeitenden, Kunden und Kundinnen sowie Geschäftspartnern und -partnerinnen. Sie lernen in unserem Intensiv-Seminar die vielfältigen Fallstricke im Kontext des Beschäftigtendatenschutzes zu erkennen, um Schmerzensgeldansprüche, Bußgelder, Strafverfahren und unangenehme Öffentlichkeitswirkung zu vermeiden.


Überblick

  • Zielgruppe
  • Kursinhalte
  • Formalitäten
  • Referenten
  • Leitende und Mitarbeitende von Personalabteilungen sowie Betriebsräte und Betriebsrätinnen
  • Unternehmensjuristen und -juristinnen, Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen, Fachanwälte und Fachanwältinnen für Arbeitsrecht
  • Datenschutzbeauftragte, Verantwortliche im Informationssicherheitsbereich, Unternehmensentwickler und -entwicklerinnen
  • Rechtliche Grundlagen des Arbeitnehmendendatenschutzes
  • Grundlagen der Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung im Arbeitsverhältnis
  • Auftragsverarbeitung im Personalbereich
  • Verarbeitung von Arbeitnehmendendaten im Konzern
  • Einwilligungen im Arbeitsverhältnis
  • Überwachung und Auswertung von Telefon-, E-Mail- und Internet-Nutzung sowie weitere ausgewählte Datenverarbeitungen im Zuge der Personalkontrolle
  • Verwertungsverbote vor Gericht
  • Stellung, Rechte, Pflichten und Beteiligung des Betriebsrats
  • Verpflichtung der Mitarbeitenden auf das Datengeheimnis

Zugangsvoraussetzungen
Hochschulabschluss oder ohne universitäre Laufbahn: Sonstiger berufsqualifizierender Abschluss mit breitem beruflichem Wissen.

Die Teilnehmenden erhalten eine FAO Bescheinigung für gewerblichen Rechtsschutz über 3,5 Stunden.

Unsere AGB finden Sie hier.

Dr. Viktor Stepien
Senior Manager, Rechtsanwalt für Arbeitsrecht und Datenschutzrecht, Kanzlei Sonntag & Partner


Wichtige Unterlagen zum Kurs


Unsere Lernformate

 

Ansprechpartner