Unsere Seminare des Management-Seminar-Programms

X

Design Thinking Workshop (M9804)

Dozent: Annette Reiners

Zeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Inhalt des Seminares

Seminarziel

Unsere Gesellschaft wird komplexer. Sei es durch die Globalisierung oder Digitalisierung, die Art und Weise wie wir leben und arbeiten beschleunigt sich, wird diverser und anspruchsvoller. Unternehmen und Institutionen erleben einen wachsenden Veränderungsdruck und müssen lernen mit Komplexität effektiv umzugehen.

Design Thinking beschreibt für diesen Umgang ein Framework, eine Haltung und eine systematische Herangehensweise an komplexe Problemstellungen aus allen Lebensbereichen. Der Ansatz geht weit über die klassischen Design-Disziplinen wie Formgebung und Gestaltung hinaus. Im Gegensatz zu vielen Herangehensweisen in Wissenschaft und Praxis, die von der technischen Lösbarkeit her eine Aufgabe angehen, stehen beim Design Thinking die Nutzerwünsche und -bedürfnisse sowie das anwenderorientierte Entwickeln von Produkten und Dienstleistungen im Zentrum des Prozesses.

Design Thinking nimmt also die menschliche Perspektive zum Ausgangspunkt der Zielstellung, um innovative Produkte, Services oder Erlebnisse zu gestalten, die wesentliche Erwartungen und Probleme der Nutzer*innen bei der Inanspruchnahme der Angebote lösen bzw. adressieren.

Dabei lebt Design Thinking von der Kreativität und der Perspektivenvielfalt inter- bzw. multidisziplinärer Teamarbeit. In diesem Workshop wird der „Design Thinking Ansatz“ vorgestellt und anhand eigener Praxisfälle der Teilnehmenden erprobt.

Lernziele [&] Nutzen für die Praxis

Die Teilnehmenden können die Design-Thinking-Phasen inklusive der jeweiligen Tools und Werkzeuge anwenden. Sie lernen anhand von eigenen Praxisfällen, sich in ihre Zielkunden hineinzudenken und deren Bedarfe und Erwartungen an ihre Dienstleistungen oder Produkte zu konkretisieren. Auf dieser Basis entwickeln sie Ideen, die sie in schnell griffige Ergebnisse im Sinne von vorzeigbaren und diskussionswürdigen Prototypen übersetzen und mit den Zielkunden testen können.

Zusammengefasst lernen die Teilnehmenden mit Hilfe des Design Thinking-Ansatzes nutzer*innen-zentrierte Lösungsideen zu entwickeln, die im Einklang gebracht werden mit technologischer Umsetzbarkeit und wirtschaftlicher Tragfähigkeit.



X

Konfliktlösung 2.0 (M9808)

Dozent: Georg Pfreimer

Zeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Inhalt des Seminares



X

Digital Coaching Tools (M9805)

Dozent: Delia Schäfer

Zeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Inhalt des Seminares



X

Risk Manager (Univ.) (G9911)

Dozent: 11 Kurstage + 1 Prüfungstag

Zeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Inhalt des Seminares

Bereits seit 2007 - Die universitäre Weiterbildung im Bereich "Betriebliches Risikomanagement"

Wirkten sich Finanz- und Wirtschaftskrisen früher nur lokal in einzelnen Ländern aus, haben sie durch die Globalisierung der (Finanz-) Märkte in der heutigen Zeit weltweite Auswirkungen. Im Zuge der aktuellen finanzwirtschaftlichen Entwicklungen, die durch die Enstehung immer komplexerer Finanztitel (v.a. Derivate) geprägt ist, gewinnt das Risikomanagement in der wertorientierten Unternehmensführung zunehmend an Bedeutung.

Die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise hat gezeigt, dass verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung des bestehenden Risikomanagements ergriffen werden müssen, um Unsicherheiten begegnen zu können. Dies gilt nicht nur für große kapitalmarktorientierte, sondern auch für kleine und mittlere Unternehmen. Der Unternehmenserfolg ist wesentlich davon abhängig, wie Chancen und Risiken gegeneinander abgewogen werden. Risikoorientiertes Handeln stellt einen ganzheitlichen Ansatz im Unternehmen dar, der alle Bereiche eines Unternehmens umfasst und als wesentlicher Hebel zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit von Unternehmen dient.

Der Zertifikatskurs RiskManager/-in (Univ.) vermittelt Ihnen Fachkenntnisse zum modernen Enterprise Risk Management. Im Kurs lernen Sie, wie Risiken in Unternehmen frühzeitig identifiziert, richtig bewertet und aggregiert werden, um schließlich geeignete Risikobewältigungsmaßnahmen entwickeln zu können. Neben den grundlegenden Fähigkeiten eines Risiko-Managers vermittelt der Kurs auch die nötigen statistischen Grundlagen und intensiviert die Thematik in Kernbereichen von Unternehmen (z.B. Financial Risk Management und Lieferantenrisikomanagement). Der Kurs zeigt zudem die Verknüpfung von Risikomanagement mit speziellen Anwendungsfeldern (z.B. Rating-Strategien, Compliance) auf. Fallstudien und Rechenbeispiele unterstreichen die praxisorientierte Wissensvermittlung und helfen Ihnen bei der praktischen Anwendung der neu erworbenen Kompetenzen.


Vor Kursbeginn:
Damit Sie ohne Probleme in den Zertifikatskurs Risk Manager/-in (Univ.) einsteigen können, erhalten Sie von uns vor Kursbeginn Einführungsliteratur zum Thema Risikomanagement, welche von unseren Dozenten verfasst wurde und Sie somit optimal auf den Kurs vorbereitet.

Sie erhalten vor Kursbeginn folgendes Lehrskript zugeschickt:

  • "Grundlagen des Risikomanagements" von Prof. Dr. Thomas Berger & Prof. Dr. Werner Gleißner

Lehreinheit 1: Rechtlicher Rahmen, Organisation und psychologische Aspekte

  • Grundlagen und rechtliche Aspekte
  • Standards und Normen im Risikomanagement
  • Psychologische Aspekte der Risikowahrnehmung und Risikoneigung
  • Organisation des Risikomanagements


Lehreinheit 2: Risikoanalyse: Identifikation und Bewertung von Risiken

  • Strategisches Risikomanagement
  • Risikoidentifikation
  • Risikobewertung
  • Risikoaggregation


Lehreinheit 3: Theoretische Grundlagen des Risikomanagements

  • Risiko, Zufall und Wahrscheinlichkeiten
  • Wahrscheinlichkeitsverteilungen
  • Schätzen von Parametern
  • Kovarianz und Korrelation
  • Risikoaggregation


Lehreinheit 4: Messverfahren im Risikomanagement

  • Theoretische Grundlagen: Portfoliotheorie und Capital Asset Pricing Model (CAPM)
  • Traditionelle und risikoadjustierte Performancekennzahlen
  • Risikomanagement und „vollkommene Kapitalmärkte“
  • Kritik an der „modernen Kapitalmarkttheorie“
  • Behavioral Finance


Lehreinheit 5: Financial Risk Management

  • FX-Risiken (Währungsrisiken)
  • Fixed-Income Risiken (Zinsrisiken)
  • Aktienrisiken
  • Kreditrisiken
  • Risikomanagement mit strukturierten Finanzprodukten


Lehreinheit 6: Unternehmensrisiken

  • IT-/Cyber-Risiken
  • Ressourcenrisiken
  • Lieferantenrisikomanagement
  • Personalrisikomanagement


Lehreinheit 7: Risikobewältigung und Versicherungen

  • Risikoidentifikation im Unternehmensmodell
  • Risikobewältigung als Teil des Risikomanagement-Prozesses
  • Alternativenauswahl mit den Total Cost of Risk
  • Versicherung als Beispiel für Risikobewältigung


Lehreinheit 8: Corporate Governance beim Risikomanagement

  • Corporate Governance und Risikomanagement
  • Risikoorientierter Prüfungsansatz
  • Risikoberichterstattung und Hedging
  • Betriebswirtschaftliche Aspekte von Fraud und Compliance


Lehreinheit 9: Spezielle Anwendungsfelder des Risikomanagements

  • Ratingprognosen & Ratingstrategien
  • Risikogerechte Finanzierung und Unternehmensbewertung


Lehreinheit 10: Compliance

  • Regulatorische Risiken im Unternehmen
  • Risikominimierung durch Criminal Compliance
  • Risikoanalyse
  • Compliance Maßnahmen
  • Compliance für den Mittelstand
  • Verhalten im Durchsuchungsfall


Lehreinheit 11: Risikoaggregation mit Simulationssoftware

  • Risikoaggregation mit Excel-Add-In @RISK von Palisade


Praktische Umsetzung des Risk Managements: Fallstudie: „Die Augsburger Plastik GmbH“

  • Einführung in die Prüfungsfallstudie

Detaillierte Informationen zu unserem Zertifikatskurs RiskManager/-in (Univ.) können Sie hier kostenlos als PDF oder per Post anfordern.


X

Change Manager (Univ.) (G9904)

Dozent: 5 Module (10 Tage)

Zeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Inhalt des Seminares



X

Lean Management (M9917)

Dozent: Dr.-Ing. Michael Krannich

Zeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Inhalt des Seminares

Die heutige Unternehmensführung erfordert Bewältigungsfähigkeiten angesichts vieler Krisen: von der Pandemie über unterbrochene Lieferketten bis hin zu militärischen Auseinandersetzungen, steigenden Energiepreisen, Inflation und einem Mangel an Fachkräften. Wie kann man trotz dieser Herausforderungen erfolgreich sein? Wie können Lean-Prinzipien und -Werkzeuge helfen? 

 Lean wird oft als kurzfristiges Projekt angesehen, das nach den ersten Workshops einschläft. Wie kann man Lean nachhaltig in die Unternehmenskultur integrieren? Wie wird aus Pilotprojekten eine langfristige Überlebensstrategie?

Die Anforderungen an Unternehmen wachsen: Kunden verlangen maßgeschneiderte Produkte, schnelle Lieferung und hohe Qualität zu wettbewerbsfähigen Kosten. Kann Lean auch in der Einzelfertigung helfen? Und wie integriert man indirekte Bereiche?

Das Seminar zeigt, wie diese Herausforderungen bewältigt werden können. Intelligente Geschäftsprozesse und effiziente Fertigung ohne Verschwendung sind Schlüssel. Lean-Methoden gemeinsam mit den Mitarbeitern erfolgreich umsetzen ist entscheidend im internationalen Wettbewerb.
Führungskräfte spielen eine Schlüsselrolle und müssen operativ und strategisch agieren. Im Seminar werden Lean-Grundlagen zur Minimierung von Verschwendung und zum Aufbau einer Verbesserungskultur vermittelt.
Interaktive Lernspiele zeigen die Auswirkungen von Lean-Optimierungen auf Unternehmenskennzahlen.
Eine Vielzahl adaptierbarer Praxisbeispiele rundet das Seminar ab.



X

Systemischer Refresher (M9916)

Dozent: Dr. Simon Hahnzog

Zeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Inhalt des Seminares



X

Personalrisikomanagement (M9915)

Dozent: Prof. Dr. Thomas Berger

Zeit: 14:15 - 17:00 Uhr

Inhalt des Seminares

Das betriebliche Risikomanagement hat als Funktion in den letzten Jahren deutlich an Beachtung gewonnen. Trotz der hohen Bedeutung des Faktors Personals in der Praxis erstaunt es, dass bei der zunehmenden Sensibilisierung für Risiken in den letzten Jahren die Personalrisiken bzw. das Personalrisikomanagement in der Literatur viel weniger stark beachtet wurden. Dies gilt, obwohl einige frühere Studien bereits aufgezeigt haben, welchen Stellenwert Personalrisiken bei Unternehmen einnehmen. Das Seminar führt zunächst in das Thema Personalrisikomanagement ein und beleuchtet dabei wichtige Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum betrieblichen Risikomanagement. Es werden die möglichen Instrumente und Verfahren zur Analyse und Bewertung der Personalrisiken behandelt und auch Ergebnisse zu den Personalrisiken aus Untersuchungen vorgestellt.


Das Seminar umfasst folgende Inhalte:


  • Spezielle Risiken des Personals und im Personalbereich
  • Identifikation und Analyse von Personalrisiken
  • Nutzung vorhandener personalwirtschaftlicher Instrumente
  • Risikobewusstsein und psychologische Aspekte des Umgangs mit Risiken
  • Möglichkeiten zur Gestaltung einer Risikomanagementkultur

Die Vermittlung erfolgt durch:

  • Vorträge des Dozenten
  • Ausarbeitung in Gruppen
  • Diskussionen und
  • Fallbeispiele


X

Agiles Projektmanagement (M9900)

Dozent: Helmut Schneider

Zeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Inhalt des Seminares



X

Prozessmanager (Univ.) (G9910)

Dozent: 4 Module (9Tage)

Zeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Inhalt des Seminares



KursnameDatumPreisBuchen
Design Thinking Workshop
14.06.2024- 15.06.2024 950.00 €
Konfliktlösung 2.0
21.06.2024 490.00 €
Digital Coaching Tools
05.07.2024 490.00 €
Risk Manager (Univ.)
13.09.2024- 29.11.2024 5950.00 €
Change Manager (Univ.)
26.09.2024 3950.00 €
Lean Management
27.09.2024- 28.09.2024 950.00 €
Systemischer Refresher
11.10.2024- 12.10.2024 950.00 €
Personalrisikomanagement
18.10.2024 295.00 €
Agiles Projektmanagement
18.10.2024- 19.10.2024 950.00 €
Prozessmanager (Univ.)
18.10.2024 3950.00 €

Ihr Warenkorb

Noch keine Kurse gebucht.

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine persönliche Beratung?


Tel: +49 821 598-4742
Kontakt aufnehmen


Sie wünschen ein individuelles Angebot?

→ Anfrage senden