Unsere Juristischen Seminare

X

Krise und (drohende) Insolvenz des eigenen Kunden oder Lieferanten (J9403)

Dozent: Dr. Thomas Karg

Zeit: 13:00 - 18:30 Uhr

Inhalt des Seminares

Seit Beginn der Pandemie stützt der Staat die Unternehmen durch das Kurzarbeitergeld und Soforthilfen. Allerdings sind diese Maßnahmen nur sehr bedingt geeignet, strukturelle oder marktbedingte Problemstellungen der Unternehmen dauerhaft zu lösen. Die Produktions- und Marktlage hat sich durch die weltweite Lieferketten- und Logistikprobleme ohnehin sehr erschwert und wird durch den Krieg in der Ukraine mit den dadurch verursachten Preisexplosionen im Energie- und Rohstoffsegment noch auf die Spitze getrieben.

Damit steigt das Risiko von wirtschaftlichen Schieflagen der eigenen Lieferanten und Kunden, die schlimmstenfalls in einer Insolvenz der Geschäftspartner gipfeln.

Für vorschnelle Handlungen oder übertriebene Reaktionen besteht kein Anlass. Allerdings ist eine hinreichende Vorsorge aktuell ratsam und kann eigene künftige Risiken und Probleme zumindest erheblich abmildern. Letztlich gilt es, zwischen eigenem Sicherungsbedürfnis und realistischer Möglichkeit eine geeignete Vorgehensweise zu finden, mit der auch die Kunden und Lieferanten leben können.

Das Seminar ist für Mitglieder der Geschäftsleitung, leitende Angestellte und deren Berater konzipiert, ohne dass es einer juristischen Vorbildung bedarf. Der Inhalt und die Darstellung der Inhalte mit Praxisbeispielen und konkreten Handlungsempfehlungen sind allgemeinverständlich aufbereitet und werden auch so vorgetragen.

Im Vorfeld der Veranstaltung können die Teilnehmer Themenkreise benennen, die der Referent explizit behandeln und auf verständliche Weise aufbereiten wird.



X

Data Protection Officer (Univ.) (J9470)

Dozent: Prof. Dr. Ulrich M. Gassner, Dr. Andreas Katzer, Barbara Thiel

Zeit: 08:30 - 17:30 Uhr

Inhalt des Seminares

Spätestens mit der Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai 2018 wurde der Datenschutz ein fester Bestandteil des Unternehmensalltags. Allein die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten und die Festlegung seiner Aufgaben stellten viele Unternehmen vor bisher ungeahnte Probleme. Hinzu kommt die unabdingbare Präsenz eines Unternehmens im Internet. Welche Daten dürfen hier von den Kunden gespeichert werden und wie lange? Wann handelt es sich bei betroffenen Daten überhaupt um personenbezogenen Daten? Bin ich mit meinem Unternehmen überhaupt Adressat der DSGVO? Wie verwalte ich datenschutzkonform die Informationen meiner Mitarbeiter und wie agiere ich bei Anfragen von der Datenschutzbehörde? Wer haftet bei Schadensersatzansprüchen gegenüber der betroffenen Person?

Dieser Zertifikatskurs gibt Ihnen auf diese und weitere Fragen rund um das Datenschutzrecht klare Antworten. Dabei wird Ihnen in einem ersten Teil des Zertifikatskurses eine Übersicht über die entscheidenden Rechtsvorschriften gegeben. Der zweite Teil ist praktisch ausgerichtet und unterstützt Sie zum einen dabei, Ihr Unternehmen datenschutzrechtlich abzusichern und zum anderen Ihre Funktion als Datenschutzbeauftragte im Unternehmen rechtssicher auszufüllen.

Der Anmeldeschluss ist am 06. Mai 2022.



X

Workshop: F&E- und Lizenzverträge (J9440)

Dozent: Dr. Michael Groß

Zeit: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Inhalt des Seminares

Die Zahl der Unternehmen, die nicht nur in Deutschland und Europa, sondern weltweit ihre neuen technischen Produkte und Verfahren anbieten, steigt konstant. Technische Neuerungen werden daher immer häufiger durch gewerbliche Schutzrechte (z.B. durch Patente, Gebrauchsmuster und Marken) geschützt, um die eigene Wettbewerbsstellung zu sichern und um parallel durch die Lizenzierung der Rechte zusätzliche Einnahmen zu erzielen. F&E- und Lizenzverträge gehören damit heute für Rechts- und Patentanwälte, Mitarbeiter in Firmenabteilungen (z.B. F&E, Lizenzen, Patente, Einkauf, Vertrieb) und Mitarbeiter in Technologietransferabteilungen von Forschungseinrichtungen zur täglichen Praxis. Im 2-tägigen Workshop „F&E- und Lizenzverträge“ am Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) der Universität Augsburg werden Ihnen die wesentlichen Grundlagen der verschiedenen Vertragstypen vermittelt. Sie lernen darüber hinaus in Kleingruppen und unter professioneller Anleitung des erfahrenen Rechtsanwalts Dr. Michael Groß die rechtssichere Gestaltung und das Verhandeln von wichtigen Klauseln in F&E- sowie - Lizenzverträgen. Neben technischer Hilfestellung, Haftung und Qualitätskontrolle erhalten Sie in diesem Seminar unter anderem alle wichtigen Grundlagen zur Durchsetzung der Rechte und dem Konfliktmanagement. Besonderes Augenmerk wird in F&E- und Lizenzverträge auf die juristisch korrekte und strategisch sinnvolle Vertragsgestaltung gelegt. Der Dozent leitet Sie an, das erlernte Wissen direkt an Beispielen anzuwenden und baut damit einprägsame Brücken zwischen Theorie und Praxis.

Die Teilnehmer erhalten eine FAO-Bescheinigung für gewerblichen Rechtsschutz über 15 Stunden.


1. F&E-Verträge (Auftragsforschung/Kooperation)

  • Leistungsrahmen
  • Field of Use
  • Mitwirkungspflichten
  • Vergütung/Zahlung
  • Bearbeitungszeit
  • Mängelhaftung/Haftung
  • Rechte am Ergebnis
  • Geheimhaltung
  • Verbesserungen/Weiterentwicklungen
  • Qualitätskontrolle/Abnahme
  • Vertragsdauer/Kündigung
  • Nebenabreden/Vertragsänderungen/Form
  • Anwendbares Recht/Konfliktmanagement
  • Salvatorische Klausel
  • Unterschriften

2. Lizenzverträge

  • Präambel
  • Definitionen
  • Vertragsinhalt
  • Art der Lizenz
  • Örtliches Vertragsgebiet
  • Übertragbarkeit/Unterlizenzen
  • Technische Hilfestellung/Verbesserungen
  • Haftung
  • Vergütung/Abrechnung/Zahlung/Buchführung/Buchprüfung
  • Aufrechterhaltung/Verteidigung/Durchsetzung der Rechte
  • Vertagsdauer/Kündigung
  • Nebenabreden/Vertragsänderungen/Form
  • Anwendbares Recht/Konfliktmanagement
  • Salvatorische Klausel
  • Unterschriften


X

Beschäftigtendatenschutz (J9401)

Dozent: Dr. Viktor Stepien

Zeit: 14:00 – 18:00 Uhr

Inhalt des Seminares

Die voranschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt stellt Unternehmen vor besondere datenschutzrechtliche Herausforderungen.

Der rechtskonforme Umgang mit Personaldaten muss seitens der Unternehmen konsequent eingehalten und gewährleistet werden. Die diesbezüglichen Anforderungen sind äußerst vielfältig und komplex. Denn gerade im Beschäftigtenkontext werden personenbezogene Daten von teils hoher Sensibilität verarbeitet. Zugleich spielt der Datenschutz im Falle von arbeitsrechtlichen Streitigkeiten eine zunehmend größere Rolle, was das Risikopotential steigert. Andererseits bieten sich für Datenverarbeitungen im Kontext von Arbeitsverhältnissen einzigartige Gestaltungsmöglichkeiten – etwa im Hinblick auf kollektivrechtliche Vereinbarungen.

Zugleich sind es die Mitarbeitenden eines Unternehmens, die im Rahmen ihrer jeweiligen Tätigkeiten mit personenbezogenen Daten arbeiten und hinsichtlich der Anforderungen des Datenschutzrechts geschult und hierauf verpflichtet sein müssen.

Dieser Kurs zum Beschäftigtendatenschutz bietet Ihnen die nötigen Kompetenzen für die neuen rechtlichen Herausforderungen im Umgang mit Daten von Mitarbeitenden, Kunden und Kundinnen sowie Geschäftspartnern und -partnerinnen. Sie lernen in unserem Intensiv-Seminar die vielfältigen Fallstricke im Kontext des Beschäftigtendatenschutzes zu erkennen, um Schmerzensgeldansprüche, Bußgelder, Strafverfahren und unangenehme Öffentlichkeitswirkung zu vermeiden.


  • Rechtliche Grundlagen des Arbeitnehmendendatenschutzes
  • Grundlagen der Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung im Arbeitsverhältnis
  • Auftragsverarbeitung im Personalbereich
  • Verarbeitung von Arbeitnehmendendaten im Konzern
  • Einwilligungen im Arbeitsverhältnis
  • Überwachung und Auswertung von Telefon-, E-Mail- und Internet-Nutzung sowie weitere ausgewählte Datenverarbeitungen im Zuge der Personalkontrolle
  • Verwertungsverbote vor Gericht
  • Stellung, Rechte, Pflichten und Beteiligung des Betriebsrats
  • Verpflichtung der Mitarbeitenden auf das Datengeheimnis


X

IT-Sicherheit und Datenschutz (J9402)

Dozent: Julian Modi

Zeit: 15:45 - 17:15 Uhr, 08:30 - 10:45 Uhr

Inhalt des Seminares

Die Digitalisierung betriebsinterner und –externer Prozesse eröffnet Unternehmen und Organisationen zahlreiche neue Möglichkeiten, gleichzeitig werden diese aber auch vor neue komplexe Herausforderungen gestellt.

Rechtsverstöße gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) führen unter anderem zu hohen Bußgeldern, Schadensersatzforderungen, Kündigung von Geschäftspartnern und -partnerinnen und Rufschäden. Führungskräfte müssen deshalb geeignete Maßnahmen implementieren, um die Sicherheit personenbezogener Daten zu gewährleisten und kommen nicht umhin, sich umfassend mit dem einschlägigen Rechtsrahmen der Datenschutzgrundverordnung und des IT-Sicherheitsgesetz zu befassen, um sich „IT-Compliance“ zu verhalten und etwaige Haftungs- und Sanktionsrisiken zu vermeiden.

Lernen Sie in unserem Intensiv-Seminar „IT-Sicherheit und Datenschutz“, wie Sie Ihr Unternehmen datenschutzrechtlich absichern und proaktiv zur Vermeidung von Risiken und Bedrohungslagen handeln. Zugleich kann hierdurch ein wesentlicher Beitrag zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen geleistet werden.


  • Rechtsrahmen der IT-Sicherheit
  • Grundlagen der IT-Sicherheit nach dem Datenschutzrecht und dem IT-Sicherheitsgesetz
  • Haftungs- und Sanktionsrisiken
  • Anforderungen an die IT-Compliance
  • Haftung der Geschäftsleitung, der IT-Verantwortlichen und der Datenschutzbeauftragten
  • Darstellung einschlägiger IT-Straftaten
  • Richtiger Umgang mit Strafverfolgungsbehörden
  • Grundlagen und Anforderungen hinsichtlich Technischer und organisatorischer Maßnahmen etc.


X

Drug Regulatory Affairs - Basic Course (Univ.) (J9550)

Dozent: Prof. Dr. Ulrich M. Gassner, Dr. Ina Gerstberger u.a.

Zeit: ganztägig

Inhalt des Seminares

Als Berufseinsteiger oder Fach- und Führungskraft in der Pharmabranche und verwandten Bereichen können Sie Ihr Fachwissen mit unserem berufsbegleitenden Zertifikatskurs „Drug Regulatory Affairs – Basic Course“ zum Arzneimittelrecht vertiefen und erweitern.


Arzneimittel sind die am intensivsten regulierten Gesundheitsprodukte. Das Arzneimittelrecht ist daher ein hochkomplexes Rechtsgebiet mit zahlreichen Rechtsnormen auf verschiedenen Regelungsebenen. Unser berufsbegleitender Zertifikatskurs „Drug Regulatory Affairs – Basic Course“ behandelt in sieben Lehreinheiten neben dem Basiswissen über das Arzneimittelrecht auch Parameter, die über das rein Rechtliche hinausgehen. Orientiert am rechtlichen Produktzyklus werden die einzelnen Etappen von der Produktidee bis hin zur erfolgreichen Vermarktung von Arzneimitteln kompakt und praxisbezogen vermittelt. Aufgrund der Zusammenarbeit zwischen Pharmaunternehmen, Kliniken und Krankenkassen wird zudem der Notwendigkeit eines Health-Care-Compliance-Systems im Kurs Rechnung getragen.

Anmeldeschluss ist der 01. September 2021


Der Drug Regulatory Affairs - Basic Course setzt sich aus insgesamt sieben Lehreinheiten zusammen:

  • Lehreinheit I: Grundlagen des Arzneimittelrechts
    Entwicklungen und Grundstrukturen des deutschen und unionalen Arzneimittelrechts, Rechtsquellen des Arzneimittelrechts, Zweck und Aufbau des AMG, Zentrale Begriffe und Definitionen (u. a. Arzneimittelkategorie und -begriff), Produktabgrenzung (u. a. Medizinprodukte, Kosmetika), Gewerbliche Schutzrechte und Unterlagenschutz

  • Lehreinheit II: Zulassung
    EU-Zulassungsverfahren (u. a. Zuständigkeiten der EMA), Grundlagen des Zulassungsregimes (u. a. behördliche Zuständigkeiten, Sunset Clause), Versagung der Zulassung/Rechtsschutz (u. a. Mängel- und Versagungsbescheid), Änderungen von Arzneimitteln nach der Zulassung, Klinische Prüfung von Arzneimitteln

  • Lehreinheit III: Herstellung
    Arzneimittelimport, Herstellungserlaubnis, Steuerung der Arzneimittelversorgung in der GKV

  • Lehreinheit IV: Inverkehrbringen
    Inverkehrbringen, Produktinformationen (u. a. Labeling, Packungsbeigabe), Packungsgröße Vertriebswege (u. a. Apotheken- und Verschreibungspflicht), Arzneimittelpreisrecht, Besondere Handels- und Vertriebsformen (u. a. Großhandel, Reimport)

  • Lehreinheit V: Erstattungsfähigkeit und Vergaberecht
    Frühe Nutzenbewertung, Festbetragssystem, Vergaberecht, Kartellrecht

  • Lehreinheit VI: Werbung
    Grundlagen und aktuelle Rechtsprechung von HWG/UWG (u. a. Formale Anforderungen an Arzneimittelwerbung), HWG/UWG in der Praxis (u. a. Wettbewerbsrechtliche Ansprüche bei unlauterer Heilmittelwerbung)

  • Lehreinheit VII: Marktüberwachung, Compliance, Haftung
    Pharmakovigilanz, Healthcare Compliance, Zivil- und strafrechtliche Haftung (u. a. Delikt- und Produkthaftung)

  • jeweils ab 8.30 bis ca. 18.00


    X

    Compliance-Seminar (F9541)

    Dozent: 1 Seminartag

    Zeit: 09:00 - 16:00 Uhr

    Inhalt des Seminares

    Holen Sie sich bei unserem Seminar Einblicke in die Compliance bei Unternehmen!

    Seit den großen Bilanzfälschungsskandalen in den USA ist das Thema Compliance in der Öffentlichkeit ständig präsent. In den letzten Jahren haben sich auch in Deutschland prominente Fälle von Rechtsverstößen durch Unternehmen gehäuft. Neben den klassischen Feldern der Korruption und der Kartellverstöße sind auch zahlreiche Verstöße etwa gegen das Datenschutzrecht publik geworden. Die aus der Aufdeckung solcher Verstöße resultierende Ablehnung des betroffenen Unternehmens durch Kunden und Geschäftspartner kann dabei schnell existenzgefährdend werden.

    Um diesem Risiko vorzubeugen, bedarf es im Unternehmen einer besonderen Berücksichtigung der Compliance. Denn sind deren Ausrichtung und Umsetzung richtig zugeschnitten, so ist ihr Nutzen immens, während die Kosten überschaubar bleiben.

    Das Compliance-Seminar bietet Ihnen Einblicke in die Thematik Compliance und zeigt Ihnen auf, wie Risiken in Unternehmen durch regelkonformes Verhalten im Geschäftsalltag minimiert werden können. Außerdem lernen Sie, welche Chancen eine Compliance-geprägte Unternehmensführung für Unternehmen eröffnet.


    • Compliance – Begriff und Abgrenzung
    • Regulatorische Risiken im Unternehmen
    • Risikominimierung durch Criminal Compliance
    • Risikoanalyse
    • Vergangenheitsbezogene und zukunftsorientierte Compliance-Maßnahmen
    • Compliance für den Mittelstand
    • Verhalten im Durchsuchungsfall
    • Workshop: Compliance Organisation Vertrieb


    X

    Medical Device Regulatory Affairs - Basic Course (Univ.) (J9650)

    Dozent: Prof. Dr. Ulrich M. Gassner, Dr. Christina Reufsteck u.a.

    Zeit:

    Inhalt des Seminares

    Seit der Reform des EU-Medizinprodukterechts ist der gesamte Lebenszyklus eines Medizinprodukts noch komplexer und rigider als bisher reguliert. Für Herstellung, Konformitätsbewertung, Vermarktung und Nachmarktkontrolle müssen die Wirtschaftsakteure (Hersteller, Händler, Importeure usw.) zahlreiche neue gesetzliche und untergesetzliche Rechtsnormen beachten.

    Der seit über 15 Jahren bewährte Zertifikatskurs „Medical Device Regulatory Affairs“ am ZWW der Universität Augsburg wird den aktuellen Entwicklungen gerecht, indem er entsprechend neu justiert wurde. Das Verhältnis von Medizinprodukte-Verordnung (MDR) und In-vitro-Diagnostika-Verordnung (IVDR) zum Medizinprodukterecht-Durchführungsgesetz (MPDG) wird Ihnen ebenso aufgezeigt wie alle praxisrelevanten Stufen des Produktzyklus. Damit verleiht Ihnen unser berufsbegleitender Zertifikatskur das komplette Handwerkszeug für die Bewältigung der meisten regulatorischer Fragen. Der Kurs zielt vor allem darauf ab, Ihnen juristisches Fachwissen aus erster Hand zu vermitteln. Zusätzlich erhalten Sie die erforderlichen ökonomischen, technischen und biologisch-pharmazeutischen Kenntnisse und lernen auch das US-amerikanische Medizinprodukterecht kennen.

    Um einen ersten oder auch vertiefenden Eindruck vom Bereich Medizinprodukterecht zu gewinnen, möchten wir Ihnen das jährlich stattfindende Augsburger Forum für Medizinprodukterecht empfehlen. Dieses findet unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Ulrich M. Gassner an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg statt, welcher zugleich Leiter der Forschungsstelle Medizinprodukterecht sowie fachlicher Leiter dieses Zertifikatskurses ist. Neben Vorträgen zu aktuellen und praxisrelevanten Themen besteht die Möglichkeit zum fachlichen Austausch.

    Anmeldeschluss ist am 23.2.2022


    Der Medical Device Regulatory Affairs - Basic Course setzt sich aus insgesamt fünf Lehreinheiten zusammen:

  • Lehreinheit I: Medizinprodukterecht Grundlagen
    Einführung in die Terminologie, Europäisches und deutsches Medizinprodukterecht, Normung und Regulierung, Begriff des Medizinproduktes – Abgrenzungsfragen, Kombinationsprodukte, Konsultationsverfahren, Eigenherstellung, Kennzeichnung von Medizinprodukten (inkl. CE-Kennzeichnung), Marketing, Wettbewerbsrecht (bes. HWG), Sozialrecht (insb. Erstattungsfähigkeit), Aufgaben der Benannten Stellen, Betrieb von Medizinprodukten

  • Lehreinheit II: Haftung und klinische Bewertung
    Behördliche Inanspruchnahme, Straf- und Bußgeldvorschriften, Produkthaftung, Klinische Bewertung

  • Lehreinheit III: Vigilanzsystem und elektrische Sicherheit
    Vigilanzsystem, Sicherheit medizinisch elektrischer Geräte IEC 60601-1

  • Lehreinheit IV: Technische Dokumentation und Sicherheit
    Technische Dokumentation, Biologische Sicherheit

  • Lehreinheit V: Sterilitätssicherung, (Risiko-)Management, US-amerikanisches Medizinprodukterecht
    US-amerikanisches Medizinprodukterecht, Managementsysteme für Hersteller, Risikoanalyse und Risikomanagement, Einführung in die Sterilitätssicherung

  • jeweils ab 8.30 bis spätestens 18.00 Uhr


    KursnameDatumPreisBuchen
    Krise und (drohende) Insolvenz des eigenen Kunden oder Lieferanten
    02.06.2022 395.00 €
    Data Protection Officer (Univ.)
    23.06.2022- 09.07.2022 3995.00 €
    Workshop: F&E- und Lizenzverträge
    24.06.2022- 25.06.2022 895.00 €
    Beschäftigtendatenschutz
    02.07.2022 295.00 €
    IT-Sicherheit und Datenschutz
    02.07.2022- 08.07.2022 295.00 €
    Drug Regulatory Affairs - Basic Course (Univ.)
    15.09.2022- 01.10.2022 3500.00 €
    Compliance-Seminar
    11.11.2022 695.00 €
    Medical Device Regulatory Affairs - Basic Course (Univ.)
    09.03.2023- 01.04.2023 3500.00 €

    Ihr Warenkorb

    Noch keine Kurse gebucht.

    Ihre Kontaktpersonen

    RAin Carina Metscher
    Tel: +49 821 598-4730
    Kontakt aufnehmen


    Anfrage

    Sie wollen weitere Informationen per E-Mail oder zurückgerufen werden?

    → Anfrage senden