Annette Reiners

Kern­kom­pe­ten­zen und Schwer­punk­te:

  • Füh­rungs­kräf­te-, Team- und Or­ga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung
  • Spiel- und Kon­zept­ent­wick­lung
  • Er­leb­nis- und hand­lungs­o­ri­en­tier­te Me­tho­den

Er­fah­rung:

  • 1992 bis 1994 Out­ward Bound/Süd­a­fri­ka und San­ga­nyi Creek/Zim­b­ab­we
  • Seit 1994 bis heu­te selb­stän­dig als frei­be­ruf­li­che Fort­bild­ne­rin, Coach und Or­ga­ni­sa­ti­ons­be­ra­te­rin (An­net­te Rei­ners + Team; Aka­de­mie für er­leb­nis­o­ri­en­tier­tes Ler­nen)
  • 1994 bis 2004 Ab­tei­lungs­lei­tung mit Per­so­nal­ver­ant­wor­tung in ei­ner gGmbH
  • Seit 2004 bis heu­te Mit­ar­bei­te­rin im Team Fort­bil­dung des Baye­ri­schen Lan­des­ju­gendam­tes, zu­stän­dig für die Lei­tung­s­an­ge­bo­te und die Or­ga­ni­sa­ti­ons­be­ra­tung

Aus­bil­dung:

  • Di­p­lom So­zial­päda­go­gin (FH)
  • Wirt­schafts­psy­cho­lo­gin mit Ver­tie­fungs­fach Ar­beits- und Or­ga­ni­sa­ti­ons­psy­cho­lo­gie (M.A.)

Zu­satz­qua­li­fi­ka­ti­on:

  • Klär­ungs­hel­fe­rin (Chris­ti­an Prior, Ol­ching)
  • Mas­ter­do­zen­tin (DiZ- Zen­trum für Hoch­schul­di­dak­tik, In­gol­stadt)
  • Me­dia­to­rin (ko­med, Mün­chen),
  • Kurz­di­p­lom­lehr­gang Or­ga­ni­sa­ti­ons­struk­tur­auf­stel­lun­gen (Syst, Mün­chen)
  • NLP Prac­tio­ner, DVNLP, Schwer­punkt Bu­si­ness Ap­p­li­ca­ti­on
  • Zu­satz­aus­bil­dung Mo­de­ra­ti­on (IB­Pro Mün­chen)

Pu­b­li­ka­tio­nen:

  • Rei­ners, A. (2013; 9. Aufl.). Prak­ti­sche Er­leb­ni­s­päda­go­gik 1. Be­währ­te Samm­lung mo­ti­vie­ren­der In­ter­ak­ti­ons­spie­le. Augs­burg: Ziel Ver­lag.
  • Rei­ners, A. (2007; 2. Aufl.). Prak­ti­sche Er­leb­ni­s­päda­go­gik 2. Neue Samm­lung hand­lungs­o­ri­en­tier­ter Übun­gen für Se­mi­nar und Trai­ning. Augs­burg: Ziel Ver­lag.
  • Rei­ners, A. (1995). Er­leb­nis und Päda­go­gik: Zie­le, Di­dak­tik, Me­tho­dik, Wir­kun­gen. Mün­chen: Fach­ver­lag Dr. Sand­mann.
  • Rei­ners, A. (2014, 4. Aufl.) Bei­trag zum Stich­wort „Er­leb­ni­s­päda­go­gi­k“. In Pous­set, R. (Hrsg.): Hand­wör­ter­buch Früh­päda­go­gik – Mit Schlüs­sel­be­grif­fen der So­zia­len Ar­beit. Ber­lin: Cor­nel­sen Schul­ver­la­ge