Compliance-Management im Mittelstand

Wissenstransfer zwischen Universität und Unternehmen – dem ist das ZWW verpflichtet. Umso mehr freute sich Direktor Prof. Dr. Peter Schettgen, das die Teilnehmer des Netzwerktreffens für die Regionale Wirtschaft im Juni am ZWW begrüßen zu dürfen. Thema des Treffens war Compliance, das regelgerechte, vorschriftsgemäße und ethisch korrekte Verhalten in Unternehmen.  

Welche Herausforderungen Compliance und ihr Management gerade für mittelständische Unternehmen birgt, erklärte Stephan Maruschke, Chief Compliance Officer der Dachser Group SE & Co. KG.

Daueraufgabe für Unternehmen

Maruschke machte deutlich, dass Compliance-Management -  die institutionelle Gewährleistung der Einhaltung von Regeln – eine Daueraufgabe ist. Sie stellt sich Mittelständlern täglich neu, kann aber mit Hilfe von eigens entwickelten Vorgehensweisen und Werkzeugen gut gemeistert werden. Maruschke sprach aus seiner eigenen Tätigkeit als Chief Compliance Officer, hat aber auch jahrelange Erfahrung mit Fragen und Geschichten der Teilnehmer des Zertifikatskurses Compliance Officer (Univ.) am ZWW, den er als Prüfer und Dozent unterstützt. Die Hauptregel im Compliance-Management fasste er so zusammen: „Wenn Sie etwas tun, das nicht öffentlich werden darf, dann sollten Sie es lieber lassen.“

Bestehende Normen, beispielsweise der neue ISO-Standard 19600, und Weiterbildungen zum Thema Compliance, die das ZWW anbietet, geben mittelständischen Unternehmern Richtlinien an die Hand wie sie mit Compliance-Management umgehen können. „Das wirkungsvollste Compliance-Management“, findet jedoch Stephan Maruschke, „ist eine starke Unternehmenskultur.“

Compliance-Weiterbildung

Am ZWW wird das Thema Compliance mit zwei universitären Zertifikatskursen und einem Seminar-Angebot aufgegriffen. Weitere Informationen:

>> www.zww.uni-augsburg.de/kursangebot/compliance

Regionale Wirtschaftsförderung

Die Netzwerktreffen für die Regionale Wirtschaft werden veranstaltet von der Wirtschaftsförderung Augsburg unter der zweiten Bürgermeisterin Eva Weber. „Wir freuen uns, dass wir durch die Netzwerktreffen der Wirtschaftsförderung den Unternehmen in Augsburg die Chance geben, sich besser kennen zu lernen“, sagte Weber.

>> Bericht zum Netzwerktreffen auf dem Wirtschaftsportal Augsburg