Aikido: Konflikte in Synergien verwandeln

Nächstmöglicher Start:
Dozent(en): Prof. Dr. Peter Schettgen

Nur als Block

Aikido ist eine japanische Lebens- und Bewegungskunst („Do“), mit deren Hilfe man Kräfte („Ki“) in Einklang („Ai“) bringen kann. Da Aikido körperlich praktiziert wird, kann man durch handlungs- und erfahrungsorientiertes Lernen erfahren, wie die Transformation von Konfrontation in harmonische Formen der Zusammenarbeit am besten gelingt. Im Seminar werden nicht nur körperliche Verfahren des Selbstmanagement geübt (Tonisierung, Zentrierung, Erdung, Reframing), die einen ruhigen und gelassenen Umgang mit Konflikten ermöglichen („bei sich bleiben, statt außer sich zu geraten“). Darüber hinaus wird auch gezeigt, wie das Aikido-Prinzip der Umlenkung von Angriffsenergien wirksam auf das Führen von Konfliktgesprächen übertragen werden kann